Direkt zum Inhalt

| Gewichtsabnahme wirkt sich positiv auf eine Kniegelenkarthose aus

Eine Gewichtsreduktion ist eine effektive Therapieoption bei Patienten mit leichter bis mittelgradiger Arthrose im Knie. / © CH-Alpha-Forschung

(fie) 

Eine Gewichtsreduktion kann sich schützend auf den Gelenkknorpel und die Menisken im Kniegelenk auswirken. Zu diesem Ergebnis kamen Radiologen an der Universität San Francisco, die an insgesamt 640 adipösen Personen den Zustand des Knorpels und der Menisken im Kniegelenk nach Reduzierung des Körpergewichts beurteilten.

Um den Effekt des Körpergewichts auf die Gelenkgesundheit beurteilen zu können, wurden die Probanden im Rahmen ihrer Gewichtsreduktion in 3 Gruppen eingeteilt. Nach Ablauf von 48 Monaten zeigte sich ein deutlicher Unterschied hinsichtlich des Knorpelzustands in den Gruppen. Die Kniegelenke der Probanden, die zwischen 5 und 10 Prozent Körpergewicht verloren hatten, zeigten deutlich weniger Verschließ im Kniegelenk als die der Probanden, welche ihr Gewicht gehalten hatten. Bei den Gelenkknorpeln der Teilnehmer mit einem Gewichtsverlust von über 10 Prozent wurden sogar keine neuen Verschleißmerkmale beobachtet. Somit scheint die gelenkschützende Wirkung umso stärker auszufallen, je größer die Gewichtsabnahme ist. Zusätzlich können Trink-Kollagene kombiniert mit hochwertigem Hagebutten-Extrakt (z. B. CH-Alpha Plus, rezeptfrei, Apotheke) die Bewegung der Gelenke unterstützen.


Quelle: www.aerztezeitung.de / QUIRIS
Bild: Fotolia_cirquedesprit