Direkt zum Inhalt

| Tai Chi gegen Kniegelenkarthrose

Altersbedingte Arthrose – Tai Chi kann helfen

(dh) 

Eine jahrhundertealte chinesische Kampfkunst kann nach einer aktuellen Studie der „Carstens Stiftung“ effektiver bei Kniegelenksarthrose sein als konventionelle Physiotherapie.

In China ist Tai Chi nicht nur ein Volkssport, ihm wird auch eine positive Wirkung auf Körper und Geist nachgesagt. Nun haben Wissenschaftler den positiven Effekt der traditionellen Kampfkunst auf die Gelenke bestätigt: In einer Untersuchungen der „Carstens Stiftung“ wurden 204 Patienten mit einer gleichermaßen stark ausgeprägten Kniegelenksarthrose in zwei Gruppen eingeteilt. Die Gruppen trainierten entweder zweimal wöchentlich unter Anleitung eines ausgebildeten Tai Chi Lehrers oder erhielten zweimal wöchentlich eine 30-minütige manuelle, physiotherapeutische Anwendung. Zwar konnten nach zwölf Wochen die Gelenkschmerzen gleichermaßen reduziert werden, jedoch konnte die Tai Chi-Gruppe bessere Ergebnisse hinsichtlich der Gelenkfunktion sowie der psychischen Faktoren aufweisen. Neben ausreichend angemessener Bewegung trägt zusätzlich Trink-Kollagen kombiniert mit Hagebutten-Extrakt (z. B. CH-Alpha Plus, rezeptfrei, Apotheke) zum Erhalt der Gelenkgesundheit bei.


Quelle: www.carstens-stiftung.de, QUIRIS
Bild: Fotolia_ am