Direkt zum Inhalt

| Tipps für das optimale Lauftraining im Sommer

Gerade bei heißen Temperaturen ist es wichtig, beim Lauftraining verschiedene Aspekte zu beachten / © CH-Alpha Forschung

(jp) 

Der Sommer zeigt sich aktuell von seiner besten Seite – perfekt, um das Training nach draußen zu legen. Damit Kreislauf und Gelenke nicht überlastet werden, sollten dabei folgende Tipps berücksichtigt werden:

Reduzieren Sie das Trainingspensum
Reduzieren Sie gerade bei Hitze und drückender Luft die Intensität um ca. die Hälfte, da die Leistungsfähigkeit bei hohen Temperaturen herabgesetzt ist. 

Achten Sie auf verschiedene Anzeichen
Sobald sich Kopfschmerzen, Schwindel oder Magenprobleme einstellen, sollten Sie das Training sofort abbrechen.

Laufen Sie im Schatten
Wählen Sie am besten eine Jogging-Strecke durch Parks oder Wälder.

Achten Sie auf die Uhrzeit
Die beste Zeit für das Training ist früh morgens, da dann die Temperatur und Ozonwerte am niedrigsten sind.

Ausreichend Trinken
Gerade bei hohen Temperaturen ist Trinken wichtig, da der Körper sich bei Hitze durch vermehrtes Schwitzen abkühlt. Starten Sie also gut hydriert ins Training.


Quelle: PTA heute / Juni 2018 / Barmer, Deutsches Grünes Kreuz e.V.
Bild: © Halfpoint / Fotolia
Cookie-Einstellungen